PAULA Netzwerk

Veränderungen schaffen

Immer unterwegs. Immer neue Ideen. Immer neue Aufgaben: Katja Siwek ist eine echte Powerfrau. Seit 2020 ist die Iserlohnerin Geschäftsführerin der Kunst- und KreativFabrik (KKF) in Dortmund.
Die Kunst- und KreativFabrik ist das Veranstaltungsunternehmen der Boesner-Firmengruppe, einem Groß- und Einzelhändler für Künstlermaterial. “Wir bieten Kurse bei boesner an 26 Standorten und online an – in insgesamt 37 Kreativtechniken. Unsere Zielgruppe sind alle Menschen, die den künstlerischen Schaffensprozess erleben wollen: vom Einsteiger bis zum Profi.“, so die gelernte Betriebswirtin. Bevor die 50-Jährige Geschäftsführerin der KKF wurde, hat sie bereits viele spannende Projekte ins Leben gerufen: “Unter anderem habe ich eine Kochschule in Iserlohn gegründet. Ich habe aber auch in verschiedenen Unternehmen im Marketing gearbeitet.” Außerdem war sie elf Jahre bei einem Veranstalter für Kreativ-Reisen tätig: “Nicht arbeiten kann ich einfach nicht, dafür habe ich einfach zu viele Ideen, die ich umsetzen möchte.” Katja Siwek hat vier Kinder: “Ich bin schon sehr gut organisiert und strukturiert, anders würde ich meine Aufgaben gar nicht alle unter einen Hut bekommen. Und meine Kinder, die mittlerweile schon älter sind, sind alle sehr selbstständig. Da bin ich ganz dankbar für.” Aber auch die Unterstützung durch Freunde und Familie helfen ihr, Arbeit und Familie gut zu vereinbaren. 
Seit etwa zwei Jahren führt Katja Siwek zusammen mit drei weiteren Mitarbeiterinnen die Kunst- und KreativFabrik. „Wir sind zu Beginn der Corona-Pandemie gestartet. Das war keine leichte Zeit für Künstler. Umso mehr wollen wir sie zukünftig in verschiedenen Themenbereichen unterstützen und auch von Profis für Profis Seminare durchführen. Und wir hoffen, dass wir mit der Kunst- und KreativFabrik jetzt endlich so richtig durchstarten können.”

Veränderungen schaffen

Neben ihrer Arbeit als Geschäftsführerin engagiert sich Katja Siwek sehr in der heimischen Politik. Als Kommunalpolitikerin setzt sie sich sehr für die Stärkung ihrer Heimat Iserlohn im Märkischen Kreis ein. “Ich habe diesen großen Wunsch Veränderungen zu schaffen, für mehr Gleichberechtigung zu sorgen und so uns alle nach vorne zu bringen.” Ihren Schwerpunkt legt Katja Siwek bei ihrer Arbeit in der Politik vor allem auf Menschen mit Behinderungen und in der Jugendhilfe: „Es geht mir darum, dass alle gleiche Chancen haben. Ich versuche dieses Thema in Iserlohn, aber auch im gesamten Märkischen Kreis einzubringen. Kultur und Heimat-Marketing sind außerdem meine Steckenpferde.“

Sich gegenseitig stärken

Zum PAULA-Netzwerk ist die Unternehmerin zufällig gekommen: „Auf dem Campus-Symposium in Iserlohn bin ich damals von Jana Lewe angesprochen worden, ob ich nicht Lust hätte mitzumachen und seitdem bin ich eine Paula.“ Katja Siwek hofft, durch das PAULA-Netzwerk, Unternehmerinnen zu finden, mit denen sie sich auf eine sehr offene Art austauschen kann. „Männer agieren da doch immer etwas anders.“ In ihrer Rolle als Politikerin ist es ihr wichtig, dass Frauen durch gemeinsame Netzwerke gestärkt werden und die gleichen Chancen wie Männer haben: „Ich denke, dass ist ein ganz wichtiger Punkt an dem wir noch arbeiten müssen in unserer Gesellschaft und deshalb will ich das Netzwerk auf jeden Fall auch von dieser Seite unterstützen.“ Denn Katja Siwek sieht auch heute noch besondere Herausforderungen für Unternehmerinnen: „Frauen haben als Unternehmerinnen einfach noch nicht den gleichen Stellenwert in der Wirtschaft und Gesellschaft wie Männer.“ Umso wichtiger ist es ihr, gemeinsam mit anderen Frauen daran zu arbeiten und sich gegenseitig Mut zu machen. Für ihre Zukunft hat die Powerfrau schon viele Pläne: „Ich will die Kunst- und KreativFabrik noch deutlich entwickeln. Aber auch das Thema Kreativreisen lässt mich noch nicht los und ich plane ich ein Projekt für 2024.“ Ein weiteres Thema liegt der 50-Jährigen ganz besonders am Herzen: Empowerment von Künstler und Künstlerinnen. „Künstler sind wichtig für die Entwicklung unserer Gesellschaft und müssen damit in dieser sehr schwierigen Welt bestehen. Wir wollen sie in vielen verschiedenen Themen unterstützen und fortbilden.“ Wenn sie an ihre private Zukunft denkt, ist Katja Siwek eines sofort klar: „Langweilen werde ich mich auf keinen Fall. Ich habe allein in meiner Heimat viele spannende Projekte, die ich entwickeln möchte. Ich neige einfach nicht dazu, mich nur auf die Couch zu setzen.“ Und so wird Katja Siwek weiterhin immer unterwegs sein. Immer neue Aufgaben bewältigen. Und immer weiter neue Ideen haben.
Ziele erreichen

Sabina Florian ist ehemalige italienische Eishockey-Nationalspielerin. Als Life&Health-Coach bietet sie jetzt anderen Menschen und vor allem Sportlern Unterstützung an.Irgendwie war

Mit Mut & Innovation

Hannah Imhoff führt gemeinsam mit Mann Matthias das Unternehmen Hörkunst Imhoff. Sie will anderen Frauen Mut machen, den Schritt in

doris-kordhaus
„Einfach mal machen“

Mit großer Begeisterung für Technik und viel Leidenschaft für das Unternehmertum gründet die junge Maschinenbauingenieurin Doris Korthaus die „Korthaus Pumpen

anaplastology-care-
Family Power!

Das ihre Berufe mit Gesundheit zu tun haben sollten, war für Maike Wille und Dr.Fabienne Wille von Anfang an klar.

„Frauen sollten mehr Netzwerken“

Wenke Domscheit arbeitet als psychologische Beraterin/ Personal Coach im Team Domscheit und hilft Frauen und Männern ihre eigenen Stärken zu

Viel Energie und Herzblut

Vanessa Gosch ist seit Januar 2022 Geschäftsführerin der K.L. Althaus GmbH & Co.KG. Gemeinsam mit ihrem Partner will die 29-Jährige