DSM-Studie 2021

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. hat in Zusammenarbeit mit PwC Deutschland und der Universität Duisburg-Essen den 9. Deutschen Startup Monitor erstellt (DSM). Dabei wurden über 2.000 deutsche Startups befragt.

Zwei Drittel der Gründer:innen bewerten die Rahmenbedingungen für Startups an ihrem Standort als gut, das Geschäftsklima hat sich wieder verbessert und auf das Niveau von 2019 entwickelt.

Facts: Durchschnittlich beschäftigen Startups 17,6 Mitarbeiter:innen. Neun von zehn Startups planen Neueinstellungen und geben den Fachkräftemangel als größte Sorge an. Auch die Kapitalbeschaffung wird kritisch gesehen.

“Startups sind nicht nur eine treibende Kraft für die Innovationsfähigkeit Deutschlands, sondern schaffen auch immer mehr neue Arbeitsplätze. Umso wichtiger ist es, dass sich die Politik mit aller Kraft dafür einsetzt, Unternehmertum gezielt zu stärken und die Rahmenbedingungen für Startups auch hierzulande noch gründerfreundlicher zu gestalten”
Florian Nöll, Head of Corporate Development & Innovation bei PwC Deutschland (Quelle: https://www.pwc.de/de/branchen-und-markte/startups/deutscher-startup-monitor.html)

Bei den über 2.000 deutschen befragten Startups wurde unter anderem auch der Frauenanteil berücksichtig. Erfreulich ist: der Frauenanteil innerhalb der Gründungen ist von 15,9% im Jahr 2020 auf immerhin 17,7% gestiegen. Die DSM-Studie fasst zusammen: “Trotzdem bleiben Frauen im Startup-Ökosystem deutlich unterrepräsentiert und es wird nur ein Bruchteil des vorhandenen Potenzials ausgeschöpft.”

Auch der generelle Frauenanteil in Startups liegt bei 37,5% und ist damit noch weit von einer paritätischen Verteilung entfernt. Erschreckend außerdem: Bei 39,4% der Startups stellen Frauen weniger als 1/4 der Beschäftigten.

“Die Bedingungen von Frauen im Startup- und Tech-Sektor müssen daher weiter deutlich verbessert werden”, fasst die DSM-Studie zusammen.

Dagegen liegt der Anteil weiblicher Gründerinnen bei allgemeinen Existenzgründungen bei 38,0% (Metzger 2021). Es scheint also vor allem im Startup-Bereich immer noch Aspekte zu geben, die Frauen von Gründungen abhalten. Dieses Ungleichgewicht kann als unausgeschöpftes Potenzial angesehen werden.

Wir vom Paula Netzwerk arbeiten gerne daran mit, auch jungen Frauen Vorbilder und Mentorinnen zu sein, die ihnen helfen ihre Ideen umzusetzen.

 

Link zur Studie: https://www.pwc.de/de/branchen-und-markte/startups/deutscher-startup-monitor/2021/deutscher-startup-monitor-2021.pdf (PDF 6,2 MB)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.